Behandlungsmethoden

  • Akupunktur
    • Köperakupunktur
    • Ohrakupunktur
    • Schädel Akupunktur
  • Akupressur
  • Tuina-Massage
  • Moxibustion
  • Traditionelle Chinesische Heilkräuter
    • Zur Einnahme
    • Umschläge
    • Dampf- oder Ausräucherungstherapie
    • Fußbad mit Heilkräutern
  • Ernährungsberatung
  • QiGong-Therapie
  • Guasha-Therapie
  • Schröpfen
    • Blutiges Schröpfen
    • Unblutiges Schröpfen
    • Bewegliches Schröpfen

So fangen Sie mit der TCM-Therapie an:

Die inneren Disharmonien und Störungen kommen im Äußeren auf differenzierte Art zum Vorschein. Durch die Richtung auf die geistig wahrnehmbare Beschaffenheit der Körperaußenseite und von Ausscheidungen können diagnostische Verfahren eingeleitet werden. Nach der Lehre der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) sind Zungen- und Pulsdiagnostik die wichtigsten diagnostischen Methoden. Aufgrund der Zungen- und Pulsdiagnostik können wir feststellen, in welchem Zustand sich Ihr Körper befindet. Deshalb sollten Sie zuerst einen Termin mit uns für eine Zungen- und Pulsdiagnose vereinbaren.

Bitte vorher Ihren Zungenbelag nicht putzen, damit der Belag erhalten bleibt! Und bitte vermeiden Sie auch farbige Nahrungsmittel und Getränke, damit sich der Belag nicht verfärbt!

Die Befunde von der Zungen- und Pulsdiagnostik sind die Grundlage für weitere Therapien. Nach der Diagnostik können wir für Sie einen individuellen Therapieplan, der in Kombination mit verschiedenen Methoden angewandt wird, erstellen. Zuerst beginnen Sie in der Regel mit intensiven Behandlungen. Bei der Akupunktur können es z.B. 6 bis 12 Sitzungen sein. Zur Verstärkung des therapeutischen Effekts können Sie anschließend noch einige mildere Behandlungen bekommen.

Insbesondere zur Prävention sind regelmäßige Kontrollen des Körperzustandes und die Regulation von „Yin“ und „Yang“ selbstverständlich sinnvoll.

 


kostenlos anrufen
powered by
branchen-info.net